iToBoS project presented in the PresseBox

Berlin, Germany, 21/05/2021.

The article introduces the project and the consortium with the title “Fraunhofer HHI startet Arbeit an EU-Forschungsprojekt IToBoS". The work is written in German.

Das Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut (HHI) hat die Arbeit am Forschungsprojekt IToBoS „Intelligent Total Body Scanner for Early Detection of Melanoma“ aufgenommen. Ziel des Projekts, das von April 2021 bis März 2025 läuft, ist die Entwicklung einer KI-basierten Diagnoseplattform, die die Medizin bei der Früherkennung von Melanomen, einer besonders aggressiven Art von Hautkrebs, voranbringen soll. Die EU fördert das Projekt im Rahmen des Programms „Horizon 2020“ mit 12,1 Mio. Euro. Von dieser Summe erhält das Fraunhofer HHI 810.000 Euro für seinen Forschungsbeitrag.

In der neuen Plattform werden Gesundheitsdaten aus verschiedenen Quellen wie Krankenakten, Genomdaten und In-vivo-Bildgebung zusammengetragen. Darüber hinaus werden ein Ganzkörperscanner und Computer Aided Diagnostics (CAD)-Werkzeuge an die Plattform angeschlossen, um einen umfangreichen Daten-Pool für die Diagnose zu schaffen, bei der KI-Modelle zum Einsatz kommen. Das Fraunhofer HHI trägt mit seinen Methoden zu erklärbarer KI (XAI) zur Visualisierung, Erklärung und Interpretation von KI-Entscheidungen bei, die im Rahmen der Diagnose getroffen werden. Darüber hinaus hat das Team seine Methoden zur Zuverlässigkeit bereits im Entwicklungsprozess der von der Plattform genutzten KI-Modelle integriert.

Read more at the PresseBox.